Die sogenannte "Eigenverwaltung" wird in §§ 270 ff. der deutschen Insolvenzordnung definiert. Sie bietet einem Schuldner die Möglichkeit, selbst über die Insolvenzmasse zu verfügen und sie unter Aufsicht eines Sachwalters zu verwalten. Damit wird der Schuldner zum Insolvenzverwalter in eigener Sache.

ZURÜCK