"ESUG" ist die Abkürzung für das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen. Dieses Gesetz trat am 01.03.2012 in Kraft und hat die bisherige Insolvenzordnung in weiten Teilen reformiert. Ziel des Gesetzgebers war es dabei, auf der einen Seite das Stigma "Insolvenz" zu überwinden und auf der anderen Seite allen an der Insolvenz beteiligten Parteien größtmögliche Planungssicherheit durch Ausräumung von Unklarheiten hinsichtlich des konkreten Ablaufs und der konkreten Dauer des Insolvenzverfahrens zu verschaffen.

ZURÜCK