Die Eigenverwaltung

Die Eigenverwaltung ist in §§ 270 ff. der deutschen Insolvenzordnung geregelt und stellt die Möglichkeit eines Schuldners dar, die Insolvenzmasse unter Aufsicht eines Sachverständigen selbst zu verwalten und über sie zu verfügen. Der eigenverwaltende Schuldner wird so gleichsam zum Insolvenzverwalter in eigener Sache.

Der Sinn der Eigenverwaltung ist, das vorhandene unternehmerische Know-how zur Sanierung zu nutzen, sofern dieses nicht bereits durch frühere Fehler in Misskredit geraten ist.

Nachdem die Eigenverwaltung eingerichtet ist und der Betrieb wieder ungestört läuft, wird üblicherweise ein Insolvenzplan erstellt, um die Gläubiger abzufinden und das Unternehmen endgültig zu sanieren.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Eigenverwaltung ist das Einverständnis der Gläubiger und des Gerichts. Hierzu wird oftmals ein erfahrener Insolvenzverwalter oder Sanierungsexperte für die Dauer des Verfahrens in die Geschäftsführung des Unternehmens berufen.

Während einer Eigenverwaltung unterstehen die wirtschaftliche Lage sowie die Geschäftsführung des Schuldners einer ständigen Kontrolle durch den Sachverwalter. Im Fall einer Gefährdung der Gläubiger durch die Eigenverwaltung steht dieser in der Pflicht, die sich nachteilig auswirkenden Umstände unverzüglich dem Gläubigerausschuss und dem Insolvenzgericht anzuzeigen.

Der Weg nach Vorne beginnt hier!

Nehmen Sie über das nebenstehende Formular schnell und einfach den Kontakt zu uns auf. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden!

Selbstverständlich können Sie mit uns auch persönlich in Verbindung treten. In einem gemeinsamen Telefonat klären wir Ihren Bedarf. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

☎ 040 64799688
info@inso-inside.de

Ihr Name:

Ihre eMail-Adresse:

Betreff:

Ihre Nachricht:

Die Vorteile der Eigenverwaltung

Wurde der Betrieb unter Eigenverwaltung gestellt, besitzt der Unternehmer teilweise die gleichen Rechte wie ein Insolvenzverwalter, was dem Unternehmen erhebliche Vorteile verschafft. Beispielsweise kann er beiderseits nicht erfüllte Verträge annullieren, Sicherungsgut verwerten, Prozesse aufnehmen usw.

Darüber hinaus darf der Unternehmer sich zum Bestreiten seines Lebensunterhaltes einen Gewinn entnehmen.

Gut zu wissen!

Mit der Eigenverwaltung wird regelmäßig eine Sanierung angestrebt. Im Verbund mit einem Insolvenzplan kann die Eigenverwaltung zum Erhalt des Unternehmens beitragen. Mit Aufhebung des Insolvenzverfahrens endet auch die Eigenverwaltung.

Ablauf

Nachdem die Eigenverwaltung eingerichtet ist und der Betrieb wieder ungestört läuft, wird üblicherweise ein Insolvenzplan erstellt, um die Gläubiger abzufinden und das Unternehmen endgültig zu sanieren.

Das Insolvenzplanverfahren in Eigenverantwortung ist ein äußerst erfolgreiches Sanierungsinstrument, das eine Alternative zur gängigen Regelinsolvenz darstellt.

Unser Leistungsspektrum:

  • Fundierte Prüfung des Sachverhaltes & Empfehlungsaussprache ob die Eigenverwaltung in Betracht kommt.
  • Wir unterstützen Sie bei der Erstellung eines Business-Plan ähnlichen Eigenverwaltungs-Konzeptes.
  • Wir bereiten Sie vollumfänglich für die Eigenverwaltung vor und stehen Ihnen auch gerne bei Bedarf zukünftig beratend zur Seite.